Wichtige Links


Schulportfolio

Zu unserem Schulportfolio geht es hier.


Mittagstisch

Der Caterer unserer Mensa ist SAUDER CATERING, der das Mittagessen täglich frisch bei uns anliefert.

Bestellt werden kann auf folgender Internetseite:
www.helmholtz-gymnasium-ka.inetmenue.de

Informationen zu Anmeldung und Bezahlung sind hier zu finden.



Mint-ec

Das Helmholtz-Gymnasium gehört zum MINT-ec-Netzwerk. Näheres finden Sie bei Bildungsangebote > MINT-ec und auf www.mint-ec.de.






Helmholtz Moodle

Hier geht es zu unserer Moodleseite.




"Berufs- und Studienorientierung"

Auf dieser Homepage findet man unter anderem wichtige Informationen zur Berufs- und Studienwahl in Karlsruhe.

www.karlsruher-weg.de



 


Kontaktdaten

Helmholtz-Gymnasium

Kaiserallee 6
76133 Karlsruhe

Telefon & Fax:

Tel. 0721 / 133 4518
Fax. 0721 / 133 4979


E-Mail:

info@helmholtz-karlsruhe.de



Freitag, 16.01.2015: Das Telefon klingelt wie weitere hundert Male an diesem Tag, aber das anschließende Telefonat verändert (ein bisschen) den Schulalltag am Helmholtz-Gymnasium. Die Anruferin teilt nämlich mit, dass die Bewerbung um den Deutschen Schulpreis, die von einer sechsköpfigen Arbeitsgruppe des Helmholtz-Gymnasiums vorbereitet und der Schulleiterin, Frau Tatsch, im Sommer eingereicht wurde, erfolgreich war: Das Helmholtz-Gymnasium ist von 110 Schulen unter die besten 20 gekommen. Ein großartiger Erfolg!


Die Folge ist – und das wird in dem Telefonat angekündigt: Eine Kommission der Wettbewerbsjury, bestehend aus je einem Vertreter der Bosch-Stiftung und der Heidehof-Stiftung, die den Wettbewerb ausschreiben, sowie fünf Juroren, wird sich vor Ort ein Bild von der Schule und der Schulgemeinschaft machen.

Am Ende des Telefonats steht fest: Die Vorbereitungszeit für diesen Besuch wird kurz sein, denn die Damen und Herren haben sich für Mittwoch, 21.01., und Donnerstag, 22.01., angekündigt. 
Die „Betriebstemperatur“ des Helmholtz-Gymnasiums steigt in den folgenden Tagen deutlich an, insbesondere ab Montag, als Programm und Erwartungen der Kommission mitgeteilt werden.




Mittwoch, 21.01., 15.15 Uhr: Wieder klingelt das Telefon – der Besuch steht vor dem Haupteingang.
 Nach einer kurzen verbalen Begrüßung folgt ein musikalischer Gruß durch die Bigband I und dann ein ausführliches Gespräch zwischen den Besuchern, den Abteilungsleitern, der Schulleiterin und dem Stellvertretenden Schulleiter. Im Mittelpunkt stehen Merkmale und Besonderheiten des Helmholtz-Gymnasiums, die es nach Ansicht der Schulleitung „berechtigen“ könnten, den Deutschen Schulpreis zu bekommen.

Im Anschluss daran wird ein erster Blick auf und in die Schulgebäude geworfen: Der geplante Rundgang durch das Gebäude muss aufgrund der fortgeschrittenen Zeit allerdings gekürzt werden – zugunsten eines Gesprächs mit den engagierten E-Mobilitäts-, Wärmebild- und Technik-Projektteams. Das Programm des ersten Besuchstags endet mit einem Gespräch zwischen der Kommission und Elternvertretern, die aus ihrer Sicht das Helmholtz „beleuchten“.




Donnerstag, 22.01., 7.40 Uhr: Mit dem Klingeln startet die Kommission ihre „Besuchstour“. Sie hat sich ein Programm zusammengestellt und nimmt „Proben“ aus verschiedenen Fächern und Klassenstufen. Parallel dazu dreht Frau Rehbein, Redakteurin des SWR, einen Film; sie wird dabei begleitet und „grundständig“ informiert von Fynn Hug und Sibel Savas, zwei Kursstufenschülern, was sie später begeistert als „tolle Erfahrung“ rückmeldet. Sie kündigt an, dass das „Produkt“ demnächst online zu sehen sein wird.


Die Hofpausen, ja generell nicht aktionsarm, werden an diesem Tag durch zwei „Events“ bereichert: Herr Graf baut mit dem „Projektteam Windrad“ letzteres auf. Die jungen Experten erläutern in der nächsten Stunde der Klasse 7e, wie Windenergie gewonnen wird. In der zweiten Pause trifft sich der Kammerchor zu einer „Spontanprobe“ und gibt eine Kostprobe seines Könnens.


In der Mittagspause das „Finale“: Die Kommission teilt sich auf und unterhält sich mit zwei Gruppen, um verschiedene Perspektiven aufzunehmen: die von Kolleginnen und Kollegen und die von Schülerinnen und Schülern. Wie sie im Abschlussgespräch der Schulleitung mitteilt, unterscheiden sie sich gar nicht wesentlich: In beiden Gesprächsrunden werden Offenheit, positive Lernatmosphäre und Wir-Gefühl als Hauptmerkmale des Helmholtz-Gymnasiums kommuniziert.


Mit einigen Hinweisen zum weiteren Verfahren des Wettbewerbs verabschiedet sich die Kommission, nicht ohne rückzumelden, dass sie sich am Helmholtz sehr wohl gefühlt habe.




Wir dürfen gespannt sein auf den 27. März, denn da wird mitgeteilt, ob das Helmholtz-Gymnasium zu den besten 15 Schulen gehört, die am 10. Juni 2015 zur Preisverleihung durch die Bundeskanzlerin nach Berlin eingeladen werden.



Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
Inhalte Home Aktuelles Ein großes Ereignis: Die Jury des Deutschen Schulpreises besucht das Helmholtz-Gymnasium