Wichtige Links


Schulportfolio

Zu unserem Schulportfolio geht es hier.


Mittagstisch

Der Caterer unserer Mensa ist SAUDER CATERING, der das Mittagessen täglich frisch bei uns anliefert.

Bestellt werden kann auf folgender Internetseite:
www.helmholtz-gymnasium-ka.inetmenue.de

Informationen zu Anmeldung und Bezahlung sind hier zu finden.



Mint-ec

Das Helmholtz-Gymnasium gehört zum MINT-ec-Netzwerk. Näheres finden Sie bei Bildungsangebote > MINT-ec und auf www.mint-ec.de.






Helmholtz Moodle

Hier geht es zu unserer Moodleseite.




"Berufs- und Studienorientierung"

Auf dieser Homepage findet man unter anderem wichtige Informationen zur Berufs- und Studienwahl in Karlsruhe.

www.karlsruher-weg.de



 


Kontaktdaten

Helmholtz-Gymnasium

Kaiserallee 6
76133 Karlsruhe

Telefon & Fax:

Tel. 0721 / 133 4518
Fax. 0721 / 133 4979


E-Mail:

info@helmholtz-karlsruhe.de



vom 20.07. bis 22.07.2011 unternahmen wir, die Schülerinnen und Schüler des Kurses Naturwissenschaft und Technik (NwT) der Klassenstufe 10, eine Exkursion nach Jülich. Die Exkursion wurde begleitet von Frau Schürmann, Herrn Rust, Herrn Möller und Herrn Unger.


Tag 1

Zu Beginn der Exkursion wurden wir zu dem Science College Overbach (SCO), einem Jugend- und Bildungsinnovationszentrum, geführt. Der betreuende Lehrer stellte uns die Vorteile des Gebäudes vor und erklärte uns, auf welchen Ideen diese beruhen. Er zeigt uns z.B., dass im Sommer durch Verdunkelung der Fenster die Temperaturen in den Räumen konstant gehalten werden können. Ein Bestandteil dieser Führung war auch der Besuch des ASTRO Labors, in dem wir über verschiedene Phänomene des Weltalls, wie z.B. den galaktischen Nebeln, unterrichtet wurden und mithilfe eines Fernrohres die riesigen Eruptionen an der Oberfläche der Sonne beobachten konnten. Neben dieser Führung war auch eine Himmelsbeobachtung am Abend geplant, welche aber wegen bedeckten Himmels leider nicht durchgeführt werden konnte.



Tag 2

Am nächsten Morgen fuhren wir zum Kraftwerk Weisweiler. In dem Besucherzentrum erläuterte uns ein Mitarbeiter die Funktionsweise des Kohlekraftwerks und stellte uns dieses genauer vor. Dabei ging er z.B. auch auf die Techniken, die dem Umweltschutz dienen, ein. Es folgte eine interessante Führung durch das gesamte Kohlekraftwerk: von dem Kohlelager bis zu den Generatoren und Kühltürmen.

Nach der Führung begaben wir uns zurück nach Jülich. Gestärkt und ausgeruht wurden wir von einem Lehrer des SCO in das Lernsystem FESTO MecLab eingeführt, mit dem wir Einblicke in die Automatisierungstechnik gewinnen konnten. Wir arbeiteten an drei verschiedenen Stationen, an denen jeweils verschiedene Aufgaben auf uns warteten, wie z.B. das Verlagern eines Zylinders auf ein anderes Transportband. Aufgrund einer eng kalkulierten Zeit, war es aber nicht jedem möglich, alle Stationen zu bearbeiten.


Tag 3

Vor Antritt der Heimreise besichtigten wir den Tagebau in Inden. Ein Mitarbeiter des Besucherzentrums zeigte uns zunächst von einer Aussichtsplattform das riesige Gebiet, in dem die Kohle abgebaut wird. Er stellte uns den Tagebau näher vor, indem er z.B. die jährliche abgebaute Menge an Kohle nannte und führte uns anschließend mit einem Bus durch das gesamte Gelände. An besonders interessanten Stationen des Tagebaus erklärte er uns die dort jeweils stattfindenden Prozesse sowie die hierfür eingesetzten Maschinen.


Nach sehr interessanten und spannenden Tagen in Jülich kamen wir am späten Nachmittag wieder in Karlsruhe an.



Fabian Kreß (10 c)

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg


Was ist Thermographie?

Die ist ein Messverfahren, bei dem die infrarote Wärmestrahlung, die von jedem Gegenstand ausgeht, sichtbar gemacht wird. Dabei können kleinste Temperaturunterschiede dargestellt und im Wärmebild mit verschiedenen Farben deutlich herausgearbeitet werden. Die Thermografie macht also Wärmeverteilungen bzw. Temperaturunterschiede sichtbar. Ein Umstand, den man sich in vielen Anwendungsbereichen zunutze machen kann.


Thermographie kommt z.B. in folgenden Bereichen zum Einsatz:

  • Energieverlust
  • Baumängel aufspüren
  • Renovierungen von Gebäuden
  • Ortung von Lecks
  • Elektronik Platinen Überprüfung
  • Kontrolle bei Wundheilung (häufig genutzt von Tierärzten)


Unser Projekt


Das HG Thermoteam ist eine Schülerfirma, die mit Hilfe einer Wärmebildkamera thermographische Aufnahmen von Häusern erstellt, um dadurch die energetischen Schwachstellen von Häusern aufzudecken. Die entdeckten Schwachstellen werden von uns auf die annähernde Energieverlustmenge analysiert. Aufgrund der errechneten Daten erstellen wir ein Energie-Einsparungskonzept mit z.B. Dämmvorschlägen und nach welchem Zeitraum diese sich amortisieren. Bei weiteren Rückfragen stehen wir gerne unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. zur Verfügung.


Wenn sie Interesse haben kontaktieren sie uns einfach und vereinbaren sie mit uns einen Termin.


Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg


Am Helmholtz-Gymnasium Karlsruhe gab es immer wieder Astronomie-AGs, die besonders von Oberstufenschülern frequentiert wurden. Mit diesen AGs konnte man die Schüler erreichen, die sowieso schon von Astronomie begeistert waren.

Seit einigen Jahren gibt es das neue Schulfach Naturwissenschaft und Technik, NWT. Dieses ist ein Hauptfach für die Klassen 8 bis 10 und wird vierstündig unterrichtet. Für die Konzeption dieses Faches, welches Schülern die Naturwissenschaft handlungsorientiert näher bringen soll, spielt in der Jahrgangsstufe 10 die Astronomie für alle Schüler eine bedeutende Rolle.

Möchte man so viele Schüler wie möglich für das Fach interessieren, reicht es natürlich nicht, Daten über Planeten und andere Himmelskörper zu lernen. Die Schönheit des Kosmos, seine Geschichte und Bestandteile sollen im Mittelpunkt stehen. Hierbei helfen moderne Programme wie Stellarium. Die Erfahrung, die man mit eigenen Beobachtungen macht, kann man so aber nicht ersetzen. Leider haben wir an der Schule kein wirklich gutes, brauchbares Teleskop, so dass uns das Haus der Astronomie eine sehr große Hilfe war. Uns wurde sehr unbürokratisch und kostenfrei ein modernes Teleskop zur Verfügung gestellt, welches nicht nur die Sterngucker sondern auch die technikbegeisterten Schüler in den Bann zog.

Wir planten einen Besichtigungs-Abend mit einer kleinen Nachtwanderung, bei dem unser Kurs der Klasse 10 nicht nur selbst in den Himmel schaut, sondern auch den Schülern der kleineren Klassen die Grundlagen der Astronomie erklärt. Wie so oft, spielte das Wetter beim ersten Termin nicht mit, so dass wir den Abend verschieben mussten. Der zweite Termin war zwar hinsichtlich der Wolken auch nicht perfekt, aber wir machten das Beste daraus. Die Geschichten über Sternbilder, Himmelskörper und die Weite des Weltalls wurden von den Schülern vorbereitet und mit Spannung verfolgt. Das Highlight war jedoch das Fernrohr, welches tolle Bilder lieferte. Fasziniert waren die Besucher der Veranstaltung auch über die technischen Möglichkeiten, lichtschwache Objekte ohne lange Nachjustierung zu beobachten. Es wäre mit einem einfachen Teleskop kaum möglich gewesen, so viele schöne Sachen zu zeigen. Die automatische Nachführung machte die Beobachtung einfach und durch die schnelle Anwahl neuer Objekte konnte man mehr zeigen, als es sonst möglich gewesen wäre.

Wenn es uns nächstes Jahr möglich ist, würden wir gerne wieder ein so tolles Angebot machen. Die Schüler sind begeistert und freuen sich auf die Wanderung. Besonders positiv empfanden die Schüler, dass sie nicht nur für sich und die Klausur lernten, sondern ihr Wissen interessierten Kindern weitergeben konnten.



Volker Rust

(Mathe-, Physik- und NwT-Lehrer)

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
Inhalte Bildungsangebote Naturwissenschaftliches Profil