Technische Ausstattung: Alle Räume des Helmholtz-Gymnasiums sind mit Medienstationen ausgestattet. Neben einem Visualizer und Boxen hat jeder Raum ein modernes Präsentationsmedium (Beamer, Smartboard oder Flatscreen). Es gibt in jedem Raum kabellose Verbindungsmöglichkeiten via AppleTV und Mirracast. Alle Lehrer*innen sind für den Unterricht mit iPads ausgestattet. Außerdem ist es das Ziel der Schule alle Schüler*innen ab der 8. Klasse mit einem iPad auszustatten. Damit haben wir in diesem Schuljahr (2020/21) begonnen. Schüler*innen und Lehrer*innen besitzen einen Microsoft365 Account, mit dem sie das umfangreiche MS-Office Paket (Teams, Word, Excel, PowerPoint …) kostenlos nutzen können.  

Aufbaukurs Medienbildung (MEB): MEB ist eine im Stundenplan der 5. und 6. Klassen fest verankerte (Doppel)Stunde mit dem Ziel die medialen Grundkompetenzen unserer jüngsten Schüler*innen aufzubauen und zu festigen.  

Medien-AGs: Zahlreiche unserer AGs fördern die Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler. Das Helmholtz-Gymnasium bietet z.B. seit vielen Jahren eine Robotik- und eine Informatik-AG an und auch die Schülerzeitungs-AG setzt sich mit den „Neuen Medien“ auseinander. Außerdem gibt es in diesem Jahr erstmalig eine Internet-of-Things-AG. 

Medien-Projekte: Am Helmholtz-Gymnasium gibt es bereits umfangreiche Projekte zur Bildung der medialen Anwendungs- und Reflexionskompetenz. Neben Elterninfoveranstaltungen zur Medienerziehung, Projekttagen zum Thema Cybermobbing und dem Präventionstheater Q-Rage gibt es z.B. Office-Fortbildungen für Schüler*innen.  

Projektklasse HG 4.0: Im Schuljahr 2020/21 wurde eine 8. Klasse als Projektklasse mit iPads ausgestattet. Diese Klasse wird bis einschließlich der 10. Klasse von medienaffinen Lehrer*innen begleitet und unterrichtet. Neben der Evaluierung mediendidaktischer Konzepte sollen Projektunterricht und auch die Erprobung neuer Prüfungsformate im Zentrum der Projektklasse stehen. Von der Evaluation dieses Projektunterrichts soll (z.B. durch Lehrerfortbildungen) die ganze Schulgemeinschaft profitieren.   

Schulinterne Lehrerfortbildungen: Durch zahlreiche schulinterne Lehrerfortbildungen und den regen Austausch der Kolleg*innen untereinander wird die Medienkompetenz des Kollegiums über das ganze Jahr geschult.  

Tablet-Nachhilfe: Im Januar 2021 startet ein von Schüler*innen initiiertes Projekt. Medienaffine Schüler*innen werden in Einführungskursen und in individuellen Hilfsgesprächen die Anwendungskompetenz ihrer Mitschüler*innen schulen.  

Sozial- und Mediencurriculum: Das seit vielen Jahren bestehende Sozialcurriculum, das bereits Maßnahmen zur Gewaltprävention und Ausbildung von Medienkompetenzen enthält, wird in diesem Schuljahr (2020/21) durch ein umfangreiches Mediencurriculum ergänzt. In diesem Curriculum werden die Säulen der Mediendidaktik aufgegriffen, ausgearbeitet und institutionalisiert.