Verkehrsmentoren

Weil Kinder und Jugendliche lernen müssen, in schwierigen Situationen richtig zu reagieren, beschreiten das Helmholtz und verschiedene Partner, wie z.B. die Polizei, die Verkehrsbetriebe, der ADAC und das RP Karlsruhe in der schulischen Verkehrserziehungsarbeit gemeinsame Wege.

Beispiele für Aktionen zur Verkehrssicherheit am Helmholtz:

  • Sicherheitstag Bus und Bahn für die 5. Klassen (Hier werden die Schülerinnen und Schüler auf besondere Gefahren, die mit Bus – und Bahn auftreten können hingewiesen. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit Polizei und KVV durchgeführt und findet jedes Jahr statt.)
  • Begehung der Wege zu den Sporthallen durch die Sportlehrer (in den ersten Sportstunden zeigt der für die Klasse verantwortliche Sportlehrer den Schülern den Weg von der Schule zur Sporthalle und macht dabei auf die Gefahrenstellen aufmerksam.
  • Tag der Fahrradsicherheit: an diesem Tag werden die Fahrräder und Fahrer kontrolliert und auf fehlende Helme, Reflektoren, Lichter oder defekte Bremsen etc. hingewiesen. (Die letzten Kontrollen waren sehr erfreulich, da die Verkehrsmentoren nur sehr wenig zu beanstanden hatten)
  • Mitarbeit an einem speziellen Radwegplan für das Helmholtz-Gymnasium (Befragung der Schüler welche Routen genutzt werden und Überprüfung der Routen auf mögliche Gefahrenstellen und wenn möglich Entschärfung/Beseitigung der Gefahrenstellen durch die Polizei und die Kommune)
  • Regelmäßige Information der Klassenlehrer bzgl. Verkehrssicherheit z.B. bei Exkursionen
  • Informationstag für die 10. Klassen bzgl. Drogen im Alltag und Straßenverkehr
  • Mit der mobilen Fahrradwerkstatt wird den Schülern und Lehrern die Pflege und Wartung des eigenen Rades an der Schule ermöglicht. Zu bestimmten Zeiten  (Aushang oder Ticker beachten; dieses Schuljahr meistens in der Mittagspause am Donnerstag in Raum 15)  können die Räder an professionellen Reparaturständern selbst oder mit Anleitung geputzt oder repariert werden. (z.B. Schaltung und Bremse einstellen, Reflektoren anbringen etc.)
  • Seit 2019 kooperiert unsere Schule mit dem Städtischen Klinikum, sodass eine 10. Klasse am „P.A.R.T.Y. Aktionstag teilnehmen kann.
  • Das Helmholtz – Gymnasium Karlsruhe bemüht sich 2020, das Zertifikat „Fahrradfreundliche Schule“ zu erhalten.

Das Team der Verkehrsmentoren

  • Nora Berner
  • Carlota Siebels
  • Teresa Calo
  • Lilith Haury
  • Aylin Dzhatieva
  • Julian Herz
  • Axel Schickl (Verantwortlicher Lehrer)

Zusätzliche Informationen

Eine ganz wichtige Rolle nehmen natürlich auch die Eltern ein, die uns bzgl. der Verkehrserziehung unterstützen können und sollen. Neben dem allgemeinen Verhalten im Straßenverkehr ist z.B. das Tragen eines Radhelms eine gute Möglichkeit seinen Kindern als Vorbild zu dienen.  Außerdem möchten wir auf verschiedene allgemeine Internetangebote und auch spezielle Informationen für das Helmholtz verweisen, die sowohl für Eltern als auch für Schüler wichtige Informationen bzgl. der Verkehrssicherheit bieten.

Allgemeine Informationen

Diese Informationen sind nach Verkehrsmitteln gegliedert.

Fußweg

Gerade zu Fuß wird die Wichtigkeit der Sichtbarkeit für die anderen Verkehrsteilnehmer unterschätzt. Selbst ist man langsamer unterwegs und sieht schon bei schlechten Lichtverhältnissen ausreichend gut. Für Autofahrer, Radfahrer etc. sind Fußgänger aber oft sehr schlecht zu erkennen, da sie zu dunkel gekleidet sind und dadurch oft deutlich zu spät erkannt werden. Reflektoren am Schulranzen und helle Kleidung erhöhen die Sicherheit deutlich und ermöglichen es den schnelleren Verkehrsteilnehmer rechtzeitig zu reagieren.
Straßenbahn

Radweg

Auch auf dem Rad ist die Sichtbarkeit für die anderen Verkehrsteilnehmer ein wesentlicher Schutz. Für Autofahrer, Motorradfahrer, andere Radfahrer etc. sind Radfahrer oft sehr schlecht zu erkennen, da sie zu dunkel gekleidet sind und dadurch oft deutlich zu spät erkannt werden. Das Fahrradlicht vorne und hinten wird zwischen den stärkeren Leuchten der motorisierten Verkehrsteilnehmer oft nicht oder zu spät gesehen, auffällige Reflektoren am Schulranzen und helle Kleidung erhöhen die Sicherheit deutlich und ermöglichen es den schnelleren Verkehrsteilnehmer rechtzeitig zu reagieren.

Das Regierungspräsidium empfiehlt die hier ersichtlichen Radwege.

Radweg von der Schule zur Europahalle, Europabad und ins Stadion in Beiertheim

Auto