Wichtige Links


Schulportfolio

Zu unserem Schulportfolio geht es hier.


Mittagstisch

Der Caterer unserer Mensa ist SAUDER CATERING, der das Mittagessen täglich frisch bei uns anliefert.

Bestellt werden kann auf folgender Internetseite:
www.helmholtz-gymnasium-ka.inetmenue.de

Informationen zu Anmeldung und Bezahlung sind hier zu finden.



Mint-ec

Das Helmholtz-Gymnasium gehört zum MINT-ec-Netzwerk. Näheres finden Sie bei Bildungsangebote > MINT-ec und auf www.mint-ec.de.






Helmholtz Moodle

Hier geht es zu unserer Moodleseite.




"Berufs- und Studienorientierung"

Auf dieser Homepage findet man unter anderem wichtige Informationen zur Berufs- und Studienwahl in Karlsruhe.

www.karlsruher-weg.de



 


Kontaktdaten

Helmholtz-Gymnasium

Kaiserallee 6
76133 Karlsruhe

Telefon & Fax:

Tel. 0721 / 133 4518
Fax. 0721 / 133 4979


E-Mail:

info@helmholtz-karlsruhe.de


I. Die französischen Schülerinnen und Schüler zu Gast in Karlsruhe


altMittwoch, 29.03.2017

Um 14.46 Uhr stehen wir, einige Schüler aus unterschiedlichen achten Klassen, mehr oder weniger aufgeregt, mit unseren Eltern am Bahnhof. Erleichtert, dass die lange Wartezeit auf die erste Begegnung mit unseren Austauschschülern vorbei ist. Als die französischen Schüler dann aus dem Zug aussteigen und wir einander zugeordnet werden, ist die Freude riesig. Den Nachmittag und den Abend verbringen wir mit unseren Austauschpartnern in den Familien. Wir verständigen uns auf Deutsch, Französisch, Englisch oder mit Händen und Füßen.




Donnerstag, 30.03.2017

Heute freuen wir uns auf einen tollen Tag mit allen Austauschschülern. Wir treffen uns in der Schule und lernen uns anhand von Kennenlern-Spielen besser kennen. Anschließend machen wir einen Spaziergang in die Stadt, wir gehen durch den Botanischen Garten zum Schloss. Dort besteigen wir den Turm und bewundern die tolle Sicht. Dann gehen wir ins Rathaus und die Franzosen werden offiziell begrüßt. In der Mittagspause können wir in Gruppen mit unseren Austauschschülern in die Stadt gehen. Mit neuer Energie machen wir uns danach auf den Weg zum ZKM, dort bilden wir Gruppen und machen verschiedene Führungen. Unter anderem produzieren wir unsere eigenen Filme, schreiben Gedichte oder spielen Videospiele.


Freitag, 31.03.2017

Am Freitag machen wir eine lange Wanderung an die Gertelbacher Wasserfälle. Es ist ein bisschen anstrengend, weil es sehr warm und steil ist, doch für die tolle Aussicht hat es sich gelohnt. Abends findet in Karlsruhe die 7/9 Party statt, sehr viele Austauschschüler und wir gehen dorthin und es ist echt lustig. Nach diesem Tag fühlt es sich so an, als würde man den jeweiligen Austauschpartner schon ewig kennen.


Samstag und Sonntag, 01. und 02.04.2017

Das Wochenende verbringen wir mit unseren Austauschschülern in den Familien. Einige organisieren gemeinsame Treffen im Park oder gehen ins Kino, andere besichtigen die Sehenswürdigkeiten, die nicht auf dem offiziellen Programm stehen.


Montag, 03.04.2017

Morgens müssen wir, zur Freude aller, in die Schule gehen, zum Glück aber nur 4 Stunden. Nachdem wir das geschafft haben, fahren alle zusammen zum Gasometer in Pforzheim. Dort gibt es eine interessante Ausstellung zum Thema "Rom im Jahr 312". Der Künstler Asisi hat ein unglaubliches, dreidimensionales Gemälde geschaffen, welches uns echt beeindruckt.


Dienstag, 04.04.17

Am Dienstag besuchen wir Heidelberg. Zuerst fahren wir mit der Bergbahn hoch zum Schloss, erhalten eine Führung durch die alten Gemäuer und dürfen dann in Gruppen die Stadt erkunden. Wir genießen es sehr, da es leider schon der letzte Tag mit richtigen Aktivitäten zusammen ist. Abends treffen sich einige von uns nochmal im Park um sich zu verabschieden und die letzten Stunden zusammen zu verbringen.


Mittwoch, 04.04.17

Einige Eltern und wir treffen uns ganz früh morgens am Bahnhof und nehmen Abschied von unseren Austauschschülern. Alle sind zwar traurig, dass die gemeinsame Zeit vorbei ist, aber die Fahrt nach Le Mans steht ja bevor, dort werden wir uns sehr bald wiedersehen.



II. Helmholtz-Schülerinnen und Schüler in Le Mans


Mittwoch, 17.05.2017

Am Mittwoch kommen wir nach einer langen und anstrengenden, aber auch sehr lustigen Zugfahrt mit einem Zwischenstopp in Straßburg pünktlich um 18:58 Uhr am Bahnhof von Le Mans an. Wir freuen uns schon sehr unsere Austauschschüler wiederzusehen und sind ziemlich aufgeregt, ihre Familien und ihr Zuhause kennenzulernen. Den Abend verbringen wir in unseren Gastfamilien und gewöhnen uns an die neue Umgebung.


Donnerstag, 18.05.2017

Nach einem gemeinsamen typisch französischen Frühstück in unseren Gastfamilien unternehmen wir einen Ausflug in den Ort Sainte-Suzanne. Dies ist ein gemütliches, kleines Dorf mit wunderschönen alten Häusern und einer Schlossruine. Wir können Sainte-Suzanne in gemischten deutsch-französischen Gruppen mit Audioguides erkunden und machen eine interessante Stationsarbeit rund um das Thema “Leonardo-Brücke”, die wir anschließend sogar nachbauen können. Nun haben wir eine Pause und essen ein leckeres mitgebrachtes Picknick in der Festhalle von Sainte-Suzanne. Nach der Stärkung wandern wir durch den Wald und lassen uns auch durch erneuten Regen nicht unterkriegen. Unser Ziel ist ein Aussichtspunkt, von dem wir einen wunderschönen Blick auf das mittelalterliche Dorf haben.


Freitag, 19.05.2017

Der Freitag ist ein ganz besonderer Tag, weil wir einen guten Einblick in den Schulalltag der Franzosen bekommen. Das erste, was auffällt, ist, dass man am Eingang seinen “Ausweis” vorzeigen muss. Generell wirken die Regeln an der Schule strenger als bei uns. Etwas, das wahrscheinlich viele Schüler unserer Schule nicht aushalten würden, ist das Handyverbot. Der Unterricht ähnelt mehr oder weniger unserem, zumal die Lehrer auch Probleme mit der Technik haben. Viele Schüler sind auf uns zugegangen und haben uns geholfen, das war sehr nett.

Nach einer Schulstunde steht der nächste Programmpunkt an, eine Fahrt nach Lude, wo es ein herrliches Schloss an der Loir (Fluss im Westen Frankreichs, nicht zu verwechseln mit der Loire!) gibt. Es ist sogar heute noch bewohnt und wir sehen die Schlossherrin in ihrem privaten Bereich. Später besuchen wir La Flèche, eine Militärschule und die dazugehörige riesige und sehr alte Bibliothek, die von Napoléon Bonaparte gegründet wurde.


Samstag und Sonntag, 20. und 21.05.2017

Das Wochenende verbringen wir entspannt mit unseren Gastfamilien, manche von uns sind auch in der Stadt. In Le Mans wohnen nur etwa halb so viele Menschen wie in Karlsruhe und auch die Häuser sehen anders aus, denn sie sind schmäler, im Großen und Ganzen gefällt uns die Stadt sehr, richtiges Urlaubsfeeling. Obwohl das Wochenende zur Entspannung dienen soll, organisieren wir auch selbst Treffen, unter anderem gehen wir Bowlen, veranstalten Partys und besuchen gemeinsam den Papea-Freizeitpark.


Montag, 22.05.2017

Der Montag startet mit einem Besuch der Altstadt von Le Mans, Vieux Mans. Die französischen Austauschschüler bereiteten extra für uns eine kleine Führung vor, die sogar auf Deutsch ist.

Ein musikalischer Tag steht uns bevor, denn eine nette Angestellte des Zentrums der Musikinstrumente in Le Mans stellt uns verschiedene Instrumente aus aller Welt und unterschiedlichen Zeiten vor. Wir können die Instrumente anschauen, selber ausprobieren und anhören. Das passt auch ganz gut, da das Helmholtz-Gymnasium ja ein Musikgymnasium ist. Die Mittagspause verbringen wir in der Kantine des Collège, wo es sehr leckeres Essen gibt. Weiter geht es mit einem Besuch im Institut für europäische Technologie in Musikberufen, wo wir den Leuten zuschauen können, wie sie verschiedenste Musikinstrumente bauen und reparieren. Wir dürfen auch Fragen stellen und lernen Einiges dazu.


Dienstag, 23.05.2017

Le Mans ist ja bekannt für seine Rennstrecke, auf der das berühmte 24-Stunden-Autorennen stattfindet. Dieses Ausflugsziel darf natürlich nicht fehlen. Man kann sich sehr gut in den Sieger des Autorennens hineinversetzen, wenn man auf dem Siegerpodest der Rennstrecke steht, von dem aus der Gewinner eine geniale Sicht auf die Tribüne hat, wo er von mehr als 200.000 Menschen bejubelt wird. Dass Brad Pitt auch schon dort war, macht die ganze Sache noch interessanter. Nur schade, dass noch keiner von uns einen Führerschein hat, sonst hätten wir sicherlich eine Runde auf der Strecke gedreht. …

Nach einem erneuten Mittagessen in der Kantine steht die letzte gemeinsame Aktion bevor: Ein Orientierungslauf im Wald mit verschiedenen Spielen. Da es sehr warm ist und wir alle erschöpft sind, kommt das mitgebrachte Picknick mit leckeren Keksen, selbstgebackenem Kuchen und erfrischenden Getränken gerade richtig. Den letzten Abend halten wir uns in unseren Gastfamilien auf, bevor wir leider schon wieder unsere Koffer packen müssen.


altMittwoch, 24.05.2017

Am Mittwochmorgen genießen wir das letzte Frühstück in den Familien. Die meisten Eltern und natürlich auch unsere Austauschschüler begleiten uns zum Bahnhof. Als der Zug kommt, sind alle sehr traurig, da die tolle und außergewöhnliche Zeit vorbei ist, aber auch froh über die schönen Erfahrungen und die Freundschaften, die wir geknüpft haben.


Abschließend möchten wir uns bei den Menschen, die uns dies alles ermöglicht haben, bedanken. Besonders bei Frau Steimel, die alles so toll organisierte und bei Frau Westermann, die uns bei dem Austausch, der uns noch lange in Erinnerung bleiben wird, begleitet hat.


Merci beaucoup!



Gesine Deppe und Laura Pastal, 8a




Austausch Klasse 8 mit Frankreich: 20.04.-27.04.16 in Karlsruhe und 30.05.-06.06.16 in Le Mans


Am 20.04.16 nahmen wir unsere französischen Gäste am Karlsruher Hauptbahnhof mit Frau Steimel in Empfang. Erwartungsvoll standen wir am Gleis 7 und warteten auf den TGV, aus Paris kommend. Nach der Ankunft wurden uns unsere Austauschschüler zugeteilt und wir verbrachten den sonnigen Nachmittag im Schlosspark oder in den Familien. An den folgenden Tagen unternahmen wir Ausflüge nach Stuttgart ins Mercedes-Benz-Museum, nach Heidelberg zum Schloss und innerhalb von Karlsruhe stiegen wir den Schlossturm und den Turmberg hoch und besuchten das ZKM. Ein von uns frei zu gestaltendes Wochenende stand bevor, an dem wir zum Beispiel ins Schwimmbad, zum Bowlen oder in den Europapark gingen. Am folgenden Montag durften die französischen Schüler die Erfahrung des deutschen Schulunterrichts machen. Am 27.04.16 hieß es dann Abschied nehmen, bis wir uns in Le Mans wieder sehen sollten.



Direkt nach den Pfingstferien fuhren wir am 30.05.16 um 12:09 Uhr auf Gleis 10 mit Frau Steimel und Frau Harrane Richtung Frankreich zum Gegenbesuch ab. Mit zwei Umstiegen in Appenweier und Strasbourg kamen wir mit zehn Minuten Verspätung um 19:07 Uhr in Le Mans am Gare SNCF an. Dort erwarteten uns schon unsere Austauschschüler mit ihren Familien. Nachdem wir zu Hause die restliche Gastfamilie kennengelernt hatten, aßen wir zusammen zu Abend und lernten bereits die französischen Bräuche kennen, wie zum Beispiel Käse und Baguette, das haufenweise verspeist wurde. Am nächsten Morgen durften wir die Bekanntschaft des französischen Schullebens machen. Trotz des schlechten Wetters wurde uns die Schnitzeljagd durch die nasse Altstadt von Le Mans nicht erspart. Die zuvor ausgeteilten Zettel waren nun nicht mehr komplett vorhanden, sondern fast ganz durchgeweicht. Anschließend wurden wir herzlichst im Rathaus von Le Mans empfangen, wo es netterweise eine kleine Stärkung gab. Gegen Mittag kehrten wir in die Schule zurück, um in der Kantine zu essen. Nach einer kleinen Mittagspause machten wir uns auf den Weg zum Nachmittagsprogramm, das aus einer interaktiven Präsentation von naturvölkischen Instrumenten und einem Besuch der Universität für Akustik bestand. Während am Mittwochvormittag die meisten Schüler den Unterricht besuchten, verbrachten andere den Vormittag mit unseren beiden Begleitlehrerinnen in der Innenstadt. Da die Franzosen mittwochs keinen Nachmittagsunterricht haben, gingen viele Austauschschüler zum Bowlen oder unternahmen etwas anderes. Am Donnerstag fuhren wir mit dem Bus zuerst nach Tours, wo wir die Kathedrale und die Stadt besichtigten. Weiter ging es mit dem Bus in die 40 Minuten entfernte Stadt Amboise, in der wir das Loire-Schloss Amboise besuchten. Nachdem wir zuerst das Grab Leonardo Da Vincis gesehen hatten, erkundigten wir „Clos Lucé“, einen Park mit Werken von Da Vinci. Ein Großteil der Gruppe durfte sich für einen der zwei angebotenen Workshops entscheiden. In einem durfte man die mittelalterlichen Tänze kennenlernen und ausprobieren, während man im anderen selbstständig ein Modell einer Brücke konstruieren konnte. Am nächsten Vormittag besuchten wir die für Le Mans bekannte Autorennstrecke. Dort durften wir hinter die Kulissen schauen, wie zum Beispiel in den Pressebereich, wie auch in den Überwachungsbereich. Durch eine ausführliche Führung bekamen wir eine Menge an Informationen über den Aufwand für das zwei Wochen später stattfindende Rennen. Nachmittags ging es dann sportlich mit einem Orientierungslauf weiter. Ausgerüstet mit einer Karte und einem Kompass mussten wir in Dreier-Gruppen bestimmte nummerierte Holzpfosten finden, die wir auf einem Zettel eintragen und abstempeln mussten. Zum Schluss konnten wir Zusatzpunkte beim Frisbee-Werfen erwerben. Für viele ging der Sport danach mit einem Fußballspiel im Park weiter. Das Wochenende verbrachten alle auf unterschiedliche Weise. Einige fuhren nach Saint Malo ans Meer, zum Mont-Saint-Michel, nach Honfleur oder Nantes, während andere Kart fuhren, klettern gingen oder bowlten. Die viel zu schnell verflogene Woche war nun zu Ende. Am Montag, den 06.06., mussten wir endgültig Abschied nehmen. Nach einer langen, aber dennoch lustigen Zugfahrt kamen wir gegen 14:30 Uhr am Karlsruher Hauptbahnhof an und wurden herzlichst von unseren Familien empfangen. Durch den Austausch konnten wir für eine Woche in die französische/internationale Kultur eintauchen. Wir konnten dabei unser Französisch erweitern, unterschiedliche Erfahrungen in Familie und Schule sammeln und den französischen Alltag gut kennen lernen. Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an Frau Steimel, die durch ihren Einsatz und ihre Organisation für uns diesen Austausch ermöglicht hat.



Mathis Alt, Huka Ideue und Paulina Zöller


Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg