3. Preis beim Bundeswettbewerb Mathematik

In der ersten Runde des Bundeswettbewerbs Mathematik 2024, einem der schwierigsten Mathewettbewerbe, hat Jiamin Zhang (Klasse 10) einen hervorragenden dritten Preis erzielt. Sie hat die Aufgaben zusammen mit zwei anderen Schülern in der Gruppe gelöst und sich somit für die zweite Runde qualifiziert. Da sie zurzeit im Ausland ist, gibt es nur ein Foto der Urkunde. Wir gratulieren herzlich und wünschen viel Erfolg für die zweite Runde!

Mathe

Mathe Escape Room- Das Geheimnis der alten Jagdhütte

Kurz vor den Pfingstferien wartete eine besondere Herausforderung auf die 6b
und 6d: ein Mathe-Adventure Escape Room! Was war das für eine Überraschung als
Frau Wolff bzw. Frau Lange die Klassenzimmertür öffneten. Unsere Klassenzimmer
verwandelten sich in eine Jagdhütte, plötzlich fiel die Zimmertüre ins Schloss
und ein Entkommen war nur möglich, indem wir, herausfordernde Aufgaben und
knifflige Rätsel, die Fähigkeiten im Bereich Flächenberechnung auf die Probe
stellten, lösten. Doch Vorsicht, die Zeit tickte! Nur mit Teamwork, logischem
Denken und guten mathematischen Grundkenntnissen konnten wir rechtzeitig
Entkommen und in die Pfingstferien starten. Wer sagt schon, dass Mathe Unterricht
langweilig sein muss.

Text und Bilder: Dr. Doris Wolff

Mathe-Escape-Room-2-1

Pangea-Wettbewerb

 TeilnehmerInnen erfolgreich beim Pangea-Wettbewerb

Ende Februar bis Anfang März fand online die erste Runde des Pangea-Wettbewerbs statt, an der sich 23 Schülerinnen und Schüler unserer Schule beteiligten. Fast die Hälfte (!) von ihnen hat sich für die Zwischenrunde qualifiziert, d.h. sie waren bundesweit unter den 500 Besten ihrer Klassenstufe – eine tolle Leistung. 

Am 24.4. knobelten acht von ihnen an den kniffligen Aufgaben. Es waren dies: Benedikt (5a), Emily (5d), Sophie (5e), Katarina (6c), Alina, Gian (der es letztes Jahr sogar in die Finalrunde geschafft hat), Johannes und Moana (alle 7d). Leider konnten Jiamin (Klasse 10) und ihr Bruder Robert (Klasse 7) nicht teilnehmen, da sie gerade im Ausland sind. Wir sind gespannt, ob es jemand in die Finalrunde schafft, und drücken die Daumen.

Text und Bild: Gabriele Möhler

Mathematik mal anders:

Geheime Codes, Kunstwerke und die 4. Dimension – Schüler erobern neue Welten!

Auf ein faszinierendes Abenteuer, das den Geist der Neugierde und Entdeckung fördert, tauchten 45 Unterstufenschülerinnen und -schüler des Helmholtz-Gymnasiums Karlsruhe und des Albertus-Magnus-Gymnasiums Ettlingen ein. Am 18. und 19. 03.2024 erkundeten sie gemeinsam mit fünf engagierten Mathematiklehrkräften unkonventionelle Aspekte der Mathematik, die weit über die klassischen Schulbuchinhalte hinausgingen.

Im kunstvollen Atelier von Frau Weiser entdeckten die Schülerinnen und Schüler die verborgene Verbindung zwischen Kunst und Mathematik. Von Parkettierungen bis hin zu krummen Linien, die mit Nadel und Faden erschaffen wurden, öffneten sich Türen zu einem reichen Universum, in dem die Grenzen zwischen Kunst und Zahlen verschwimmen. Es ist erstaunlich, wie viele mathematische Prinzipien sich in den Werken großer Künstler verbergen.

Unterdessen wurden in einem geheimnisvollen Spion-Koffer von Frau Bischof und Herrn Koch die Geheimnisse der Verschlüsselung enthüllt. Mit verschiedenen Codes und Chiffriermaschinen lernten die Schülerinnen und Schüler, wie Nachrichten sicher übermittelt werden können. Von der Vigenère-Verschlüsselung bis hin zu den berüchtigten Enigma-Chiffriermaschinen wurden sie in die Welt der Verschlüsselungstechniken vergangener Jahrhunderte eingeführt. Ein fesselnder Einblick in die Geschichte der Geheimhaltung und Spionage.

Die dritte Gruppe wagte sich unter der Leitung von Frau Lange und Herrn Pallmer in die Tiefen der vierten Dimension. Mit der Herausforderung, eine Dimension mehr zu denken als gewohnt, stellten sie sich der abstrakten Welt jenseits unserer dreidimensionalen Realität. Die Idee, wie ein Würfel in einer niedrigeren Dimension als Netz dargestellt werden könnte, führte zu faszinierenden Diskussionen über die Vorstellungskraft und die Möglichkeiten, andere Dimensionen zu erforschen. Ein wahrer intellektueller Höhenflug für die jungen Denkerinnen und Denker. 

Abseits des mathematischen Abenteuers bot die idyllische Aschenhütte im Schwarzwald den perfekten Rahmen für erholsame Spaziergänge und gemeinsame Abendunterhaltung. Ein Spieleabend und köstliches Essen rundeten das Erlebnis ab und schufen Erinnerungen, die weit über die Schulbank hinausreichen. Wir bedanken uns beim Förderverein für die großzügige Unterstützung des Matheseminars.

Insgesamt war das Matheseminar nicht nur eine Bereicherung für das Verständnis der Schülerinnen und Schüler, sondern auch ein Beweis dafür, dass Mathematik weit mehr ist als nur Zahlen und Formeln. Es ist eine Sprache, die uns hilft, die Welt in all ihren Facetten zu verstehen und zu entdecken.

Text: Dr. Doris Wolff

Bild: Sören Pallmer

Escape Room

Es war kein normaler Donnerstagmorgen. Das „Klassenzimmer“ der Klasse 10b verwandelte sich am 14.03. in einen Escape Room. Sechs Rätsel galt es zu lösen, um wieder aus dem Raum zu gelangen. Die drei Teams meisterten die Rätsel, rund um das Thema Terme, bravourös, so dass sie letztendlich das Zahlenschloss öffnen konnten.

Text und Bilder: Jessica Rittinghaus

Erfolgreich beim Tag der Mathematik

Beim diesjährigen „Tag der Mathematik“ am KIT waren dieses Jahr gleich drei Teams des Helmholtz (insgesamt 13 Schülerinnen und Schüler aus den beiden Jahrgangsstufen) , begleitet von Frau Rudolph, am Start. Bei strahlendem Frühlingswetter haben sich insgesamt 40 Teams und rund 160 Schülerinnen und Schüler aus ganz Nordbaden im Chemie-Gebäude eingefunden, um kniffelige Mathe-Aufgaben zu lösen. Ein Team des Helmholtz schaffte es bis in die Endrunde. Im Einzelwettbewerb setzte sich Sinan Gülsen aus der Jahrgangsstufe 2 gegen das starke Feld durch und belegte den 1. Platz. 
Wir gratulieren zu diesem Riesenerfolg!

Text und Bild: Eva Rudolph

Mathematik-Olympiade

Helmholtzschülerinnen und -schüler wieder erfolgreich bei der Mathematik-Olympiade

Die deutsche Mathematik-Olympiade ist ein anspruchsvoller, bundesweiter Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 13. Die Regionalrunde fand am Samstag, 18.11.23 am KIT in einem richtigen Hörsaal statt. Zwei Stunden lang brüteten die Teilnehmer freiwillig (!) über schwierigen Matheaufgaben.

Jetzt endlich kamen die langersehnten Urkunden und Preise in unserer Schule an und konnten übergeben werden: Sechs Schülerinnen und Schüler gehörten zu den Preisträgern, drei davon erhielten auch letztes Jahr schon einen Preis: Es sind dies Jonathan (3. Preis) und Malte (Anerkennungspreis), beide aus der 9b sowie Yiran (2. Preis) aus der 6c. Die drei anderen erhalten zum ersten Mal einen Preis und sind alle – wie Yiran – aus der Unterstufe! Es handelt sich um die beiden Sechstklässlerinnen Hanyu (6b) und Sophia (6d), die beide einen 3. Preis bekamen, sowie Liz Marie, die erst in Klasse 5 ist (5d) und einen 2. Platz schaffte.

Wir freuen uns sehr über Schülerinnen und Schüler, die Freude an der Mathematik haben und dabei auch noch so erfolgreich sind! Wir sind stolz auf euch und gratulieren ganz herzlich zu dieser tollen Leistung!

Text und Bild: Gabriele Möhler

Bolyai-Wettbewerb

Zwei Preisträgerteams beim diesjährigen Bolyai-Wettbewerb

Kaum vorstellbar, dass die hohe Teilnehmerzahl vom letzten Schuljahr noch übertroffen werden kann, aber es ist so: In diesem Jahr hatten wir 41 Teams, die sich den Aufgaben gestellt haben! Elf davon erreichten Plätze unter den ersten 20!

Zwei Teams sind unter den ersten sechs ihrer Klassenstufe in ganz Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland und gehören damit zu den Preisträgern. Es sind das Team „Kybz“ mit Katarina Radestock, Yiran Yan, Ben Lengemann und Zoe Gao aus der Klasse 6c (bei Frau Lange) und das Team „Four Fuchs“ mit Luis und Daniel Alsaoub López, Philipp Ton und Dominik Heinrich aus der 10a (bei Herrn Müller).

Herzlichen Glückwunsch den Preisträgern und auch den anderen Teams für ihr gutes Abschneiden! Schön, dass so viele mitgemacht haben.

Text und Bild: Gabriele Möhler

“Mathematik im Advent”

Der zweite Wettbewerb, an dem sich wieder viele Schülerinnen und Schüler beteiligten, ist „Mathematik im Advent“. Hier erreichten 18 SuS alle 24 Punkte; sie bekommen dafür von unserer Schule einen kleinen Preis. Es sind dies: Simon, Leo und Annalena aus der 5a, Mari und Paula aus der 5c, Sophie, Jonathan und Josefine aus der 5e, Lucas und Frieda aus der 6a, Moana aus der 7d, Berenike, Noah, Linda und Johann aus der 8d, Sabiha und Amelie aus der 9c und Benedikt aus der 10c. Auch euch herzlichen Glückwunsch! Es ist toll, dass ihr den ganzen Advent durchgehalten und die Aufgaben richtig gelöst habt!
Text: Gabriele Möhler

Die „Wettbewerbssaison“ in Mathematik hat begonnen!

Es dauert immer ein bisschen, bis die Ergebnisse bzw. Urkunden und Preise in der Schule ankommen. Aber jetzt geht es wieder los!

In der ersten Runde des Landeswettbewerbs Mathematik gab es für drei Schülerinnen unserer Schule einen 1. Preis: Alina Danylevska (Klasse 7d), Ingrid Timko (Klasse 7c) und Jiamin Zhang (Klasse 10, zurzeit im Ausland). Sie erhielten neben der Urkunde auch ein Buch mit mathematischen Detektivgeschichten. Allen dreien gratulieren wir ganz herzlich zu dieser tollen Leistung und wünschen viel Erfolg bei den Aufgaben der zweiten Runde! 

Text und Bilder: Gabriele Möhler

1 2 3 6